«Sie festigen den Entscheid zur Abstinenz und erproben Ihr neues Leben»

Mit Geduld und Beharrlichkeit geschieht Erstaunliches.

Im vergangenen Herbst zählten wir in unserem Begleiteten und Betreuten Wohnen 31 Personen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer seit Eintritt ins Forelhaus Zürich betrug 48.9 Monate – also über 4 Jahre.

Resultat 1: Die Abstinenz wird langfristig aufrechterhalten. 99.8 % aller Aufenthaltstage haben diese Bewohner und Bewohnerinnen abstinent verbracht.

Resultat 2: Bei Eintritt waren 30 dieser 31 Bewohner und Bewohnerinnen ohne Tagesstruktur und ohne Arbeitsstelle. Von den 31 Personen arbeiten mittlerweile 12 in einer Festanstellung, 4 sind in Ausbildung, 2 arbeiten temporär und 13 sind im 2. Arbeitsmarkt integriert.

Resultat 3: Hier das erstaunlichste Resultat: 1 Person nach 3 Jahren und 2 Personen jeweils nach 4 Jahren und 3 Monate haben den Schritt vom zweiten in den ersten Arbeitsmarkt geschafft. Dies nach vielen Anläufen, diversen Praktikas und einigen Arbeitsversuchen. Dran bleiben lohnt sich!

begleitetes-betreutes-wohnen.jpg