«Den anspruchsvollen Lebensraum Stadt Zürich mit dem Rückhalt im Forelhaus bewältigen»

Ist ,Sucht‘ nur eine Diagnose oder handelt es sich auch um eine Krankheit?

Die Krankheit könnte auch mit ‚es nicht anders können‘ übersetzt werden – obwohl jede und jeder weiss, dass es anders gehen könnte. Doch die / der Süchtige kann es nicht anders. Allein dies definiert Sucht als psychisches Problem. Alles Weitere sind Folge- und Ursachenprobleme.Suchtbehandlung umfasst weit mehr als Arbeit an Beziehungen, Kommunikation, Wohnfähigkeit, Arbeitsintegration, Traumen und Verletzungen der Vergangenheit, Freizeitgestaltung, Umfeld, Gesundheit, Administration. All dies zusammen ist Bedingung für die Bewältigung einer Sucht – und genügt doch nicht. Das Lernen, sich zu steuern, d.h. Vorhaben umsetzen und Emotionen nutzen, das Erkennen der eigenen Ambivalenzen, das Aushalten von schönen und schwierigen Momenten, die Bewältigung der Beschämung durch den Suchtmittelkonsum, die Bereitschaft sich sichere Strukturen aufzubauen oder fremde Strukturen als Unterstützung zu akzeptieren: das sind einige der Kernaufgaben der Suchttherapie, wie wir sie im Forelhaus Zürich verstehen.

mogli.jpg